rss

Farben & Gesundheit

Die farbigen und duftenden Heilkräfte der Natur

Wir leben mit einer Vielfalt von Farben und werden von Farben sanft beeinflusst, ohne es zu bemerken. Der größte Einfluss durch Farben geht von unserer täglichen Ernährung aus. Obst und Gemüse ist voller Farben und voller farbenfroher Gesundheitsstoffe. Mit Düften und leuchtenden Farben locken die Pflanzen Insekten an, um sich zu vermehren. Sie belohnen uns mit vielen wohlschmeckenden, lebenswichtigen und gesunden Substanzen. Wer kann schon den sinnlichen Genüssen der Natur widerstehen? Der gesundheitliche Wert der bunten Farbstoffe ist so groß, dass wir uns nicht zurückhalten sollten, sondern im Überfluss schwelgen können. Farben stehen, jede für sich, für besondere Wirkungen und Eigenschaften. Da ist das feurige Rot, das beruhigende Grün und das muntere Orange oder das kühle Weiß…. Alles, was die Natur hervorbringt, hat einen Sinn. So auch die Farben in Obst und Gemüse: lange hat man gerätselt, welche Funktion die Pflanzenfarben haben. Heute hat man erforscht, dass sekundäre Pflanzenstoffe, zu denen die Pflanzenfarben gehören, dazu dienen, Bienen und Insekten anzuziehen, zum Zweck der Fortpflanzung. Außerdem haben diese Stoffe eine "chemische" Abwehrfunktion für Schädlinge. Pflanzenfarbstoffe entfalten besonders gesunde Wirkungen auch für uns Menschen. Wir nennen sie sekundäre Pflanzenstoffe und bezeichnen damit Vital-Stoffe, die eine sekundäre Nährwertfunktion haben, sie liefern keine Kalorien. Dafür sind sie aber umso wichtiger für die Erhaltung unserer Gesundheit.

Farben und Jahreszeiten

Auch die Jahreszeiten haben mit ihren Farben eine ganz bestimmte Wirkung auf uns. Im Vorfrühling herrschen pastellige Blütentöne vor sowie der sanfte Duft. Dennoch sind die Heilwirkungen schon der Frühlingsblüher groß und kraftvoll. So hilft das üppige Weiß des Weißdorns einem schwachen Herzen und das zarte grünweiß des Holunders anregend, blutreinigend, harntreibend und krampflösend. Wenn im Hochsommer das Grün alles durchdringt, machen viele „ehemalige“ Blüten ihre „grüne“ Reifephase durch. Dies ist eine Zeit, in der sie unauffällig und meistens blass wirken. Zur Reife erst erblüht die Frucht wieder mit kräftigen Farben. Und entwickelt jetzt ihre besondere Heilkraft. Wenn die volle Reife erlangt ist, haben auch die Vitalstoffe in der Frucht ihre Hoch-Zeit. Jetzt sind ihre Vital-Wirkungen für uns richtig zu spüren.

Farben in sekundären Pflanzenstoffen

Es sind vor allem die Polyphenole und die Carotinoide, die sich durch bunte Farben hervortun. Im Reich der Düfte sind es die Glucosinolate und Terpene. Nicht zu vergessen, die Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe und Spurenelemente, die erst ihre gesunde Intensität entwickeln, wenn der volle Reifungspunkt erreicht ist. Es liegt daher nahe, dass unsere Nahrung auch nur mit vollreifen, satten, farbigen Früchten und dem gut gereiften mit viel Sonne beschienen Gemüse eine wirkliche Gesundheitswirkung haben kann. Essen Sie möglichst vollreifes und gut mit Sonne, Wasser versorgtes Obst und Gemüse, denn nur hier kann sich entwickeln, was ein gesunder Mensch benötigt. Beachten Sie: Es ist die Sonne, zusammen mit Luft und Wasser, die den Früchten ihre Kraft gibt. Nur in der vollreifen Frucht erhalten Sie den wertvollen Gehalt an Vitalstoffen und Vitaminen. Viele im Handel angebotene Früchte werden grün geerntet und durch moderne Verfahren kontrolliert nachgereift.  Immer dann, wenn Obst und Gemüse unter Treibhausbedingungen gezogen werden, vermindert sich ihr Vitalstoffgehalt. Es gibt keine Alternative zu gesundem Obst und Gemüse. Jedoch können die entsprechenden Vitalstoffe ergänzt werden, wenn die tägliche Ernährung nicht ausreichend davon beinhaltet. Häufig lässt ein durchschnittlicher  Alltag eine wirklich gesunde Ernährung gar nicht zu. Daher sind wirklich gute Vitalstoff-Kapseln, die in der Regel standardisierte Wirkstoffe in einer gut erforschten Dosierung enthalten, eine sinnvolle Ergänzung zu einer sonst möglichst gesunden Ernährung.

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung von Werbeeinblendungen und zur anonymen Analyse der Webseitenbenutzung.