rss

Aktuelle Studie bestätigt: Täglicher Sport hat positiven Effekt auf das biologische Alter

15 Okt, 2012 Aus der Forschung
Aktuelle Studie bestätigt: Täglicher Sport hat positiven Effekt auf das biologische Alter

Nach einer aktuellen Studie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) reicht bereits eine halbe Stunde Sport pro Tag aus, um das biologische Alter eines Menschen um mehrere Jahre zu senken und deutlich gesünder zu leben. Im Rahmen der „Rebirth Active Studie“, die durch die Exellenzinitiative von Bund und Ländern finanziert wird, hatte das Team um Klinikdirektor Axel Haverich 67 männliche Mitarbeiter der MHH einem sechsmonatigen Trainingsprogramm unterzogen.

Sport kann biologisches Alter der Immunzellen reduzieren

Nach Ablauf dieser Zeitspanne wurden die Probanden eingehend untersucht, wobei die Wissenschaftler feststellten, dass sich bei den Testpersonen die Chromosomen-Enden (Telomere) der weißen Blutkörperchen um bis zu sechs Prozent verlängert hatten. Gleichzeitig verbesserten sich bei ihnen auch die Werte anderer Viralparameter deutlich, was sich in einer Halbierung der Krankheitstage bei den untersuchten Mitarbeitern während dieses Zeitraums bemerkbar machte. Nach Ansicht von Haverich sind diese Resultate ein klarer Beleg dafür, dass schon durch kleine Veränderungen des Lebensstils das biologische Alter der Immunzellen verringert werden kann.

Tägliches Training senkt Risiko an Krebs und Herz-Kreislauf-Leiden zu erkranken

Neben der kürzlich durchgeführten Studie der Medizinischen Hochschule Hannover belegen auch andere Studien, dass bereits kleine Dosen täglicher Bewegung einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben. So zeigte jüngst eine mit 400.000 Taiwanern durchgeführte Studie, dass schon 15 Minuten tägliches Ausdauertraining das Risiko deutlich senken können, an Krebs und Herz-Kreislauf-Leiden zu erkranken. Weitere Studien der Harvard Medical School und der Universität Zürich gelangten darüber hinaus zu dem Schluss, dass sich der Ausbruch von Krankheiten durch eine gesunde Lebensweise um bis zu 20 Jahre hinauszögern lässt.

Diese Einschätzung teilt auch der Präventionsmediziner Martin Halle vom Münchener Klinikum rechts der Isar: Für ihn spielt Sport „weit vor gesunder Ernährung die wichtigste Rolle.“  Seiner Ansicht ist es dabei wichtiger beim Sport richtig ins Schwitzen zu kommen, als besonders lange zu trainieren: „Je intensiver jemand trainiert, desto weniger muss er pro Tag investieren. Hier machen 15 Minuten Laufen, Radfahren oder Seilspringen am Tag den Unterschied“, so Halle.

Optimal für ein tägliches Training geeignete Sport- und Fitnessgeräte finden Sie hier.  

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht!

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung von Werbeeinblendungen und zur anonymen Analyse der Webseitenbenutzung.