rss

Die besten Tipps gegen Heuschnupfen

23 Apr, 2013 Gesundheitstipps
Die besten Tipps gegen Heuschnupfen

Lange haben wir ihn herbeigesehnt, jetzt ist er endlich da: der Frühling. Für Heuschnupfen-Geplagte ist dies jedoch keine gute Nachricht, denn mit dem Erwachen des Frühlings beginnt für sie wieder die Zeit der tränenden Augen, verstopften Nasen und Atembeschwerden. Hier finden Sie eine Reihe wertvoller Tipps, mit denen Sie die lästigen Symptome einer Pollenallergie besser in den Griff bekommen.

Wohnung pollenfrei halten

Kleidung nicht in Schlafzimmer wechseln und aufbewahren

Da es draußen nahezu unmöglich ist, den durch die Luft schwebenden Pollen zu entgehen, sollten Sie sich vielmehr darauf konzentrieren, Ihre Wohnung und insbesondere Ihr Schlafzimmer weitestgehend pollenfrei zu halten. Weil sich Blüten- und Gräserpollen während des Tages oftmals in der Kleidung verfangen, ist es besonders wichtig, sich vor dem Zubettgehen in einem anderen Zimmer umzuziehen und auch die getragene Kleidung in einem anderen Raum aufzubewahren.

Zu den richtigen Zeiten lüften

Um die allergischen Symptome zumindest in Ihrer Wohnung im Zaum zu halten, sollten darüber hinaus die Fenster so oft wie möglich geschlossen bleiben. Lüften ist natürlich trotzdem erlaubt, allerdings kommt es hierbei auf die Tageszeit an und darauf, wo Sie wohnen: Wer in der Stadt lebt, lüftet am besten in den Morgenstunden zwischen 6 und 8 Uhr, wenn noch wenig Verkehr in den Straßen herrscht. In den Abendstunden ist es dagegen für in der Stadt lebende Pollenallergiker ratsam, die Fenster geschlossen zu halten.

Genau umgekehrt liegt der Fall für Menschen, die auf dem Land leben: Sie sollten am besten Abends lüften, aber das Fenster vor dem Schlafengehen unbedingt wieder schließen, weil die Pollenbelastung am Land gerade in den frühen Morgenstunden am höchsten ist. Für „Frischluft-Fanatikern“ stellen spezielle Pollenschutzgitter vor den Fenstern ein probates Mittel dar, die lästigen Pollen aus den eigenen vier Wänden fern zu halten. Allerdings dringen durch das feine Material auch merklich weniger Licht und frische Luft in die Wohnung.

Regelmäßig Putzen und Staubsaugen

Trotz der genannten Maßnahmen, ist es leider nicht möglich, die Wohnung vollständig pollenfrei zu halten. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, jeden Tag staubzusaugen, die Böden zu wischen und auch Sofas und Sessel regelmäßig zu reinigen. In diesem Zusammenhang sollte allerdings der Staubsauger unbedingt mit einem Pollen- oder Feinstaubfilter (HEPA-Filter) ausgestattet sein, da sonst die aufgesaugten Pollen nicht im Gerät verbleiben.

Daneben ist es empfehlenswert, gewaschene Wäsche nicht an der frischen Luft zu trocknen, sondern lieber auf einen geschlossenen Trockenraum zurückzugreifen, da sich Pollen auch in der trocknenden Kleidung verfangen können. Zudem sollte während der Heuschnupfenzeit auf Staubfänger wie Vorhänge, Trockenblumen oder ähnliche Deko-Elemente in der Wohnung verzichtet werden, da diese nicht nur Staub, sondern auch Pollen fangen!

Im Auto: Pollenfrei unterwegs!

Pollenfilter und geschlossene Fenster schaffen Abhilfe

Fürs Auto gilt das Gleiche wie für Ihre Wohnung: am besten während der Heuschnupfenzeit die Fenster geschlossen halten. Da die Blüten- und Gräserpollen aber trotz dieser Maßnahme über die Lüftung Ihren Weg ins Innere des Wagens finden können, empfiehlt sich die Verwendung eines Pollenfilters, der heute aber in vielen Fahrzeugen zur Serienausstattung gehört. Besitzt Ihr PKW keinen solchen Filter, können Sie diesen relativ einfach nachrüsten: Pollenfilter sind in gutsortierten Baumärkten für wenig Geld erhältlich und lassen sich mit etwas Geschick in etwa einer Viertelstunde selbst einbauen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass der Filter einmal pro Jahr erneuert wird.

Tipps für die Körperpflege während der Pollenzeit

Besser auf Make-Up verzichten

Viele Frauen werden es nicht gerne hören, doch während der Heuschnupfen-Saison sollte auf Make-Up – insbesondere im Bereich der Augen – verzichtet werden. Denn Mascara, Lidstrich und Co. bringen die ohnehin gereizten Augen wesentlich leichter zum Tränen. Auch mit Gesicht-Cremes und Haarspray empfiehlt sich in der Heuschnupfenzeit ein vorsichtiger Umgang, da sie auch ins Auge gelangen können und dort für unnötige Reizungen sorgen können.

Vor dem Schlafengehen Haar waschen

Noch ein Tipp für eine unbeschwerte Nachtruhe: Waschen Sie sich vor dem Schlafengehen die Haare oder bürsten Sie diese außerhalb des Schlafzimmers aus. Auf diese Weise gelangen weniger Pollen in Ihr Schlafzimmer und in Ihr Bettzeug.

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht!

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung von Werbeeinblendungen und zur anonymen Analyse der Webseitenbenutzung.