rss

Dank richtiger Ernährung zu einer schönen Haut?

Dank richtiger Ernährung zu einer schönen Haut?

Eine glatte, straffe Haut ist das Spiegelbild von Gesundheit und Jugendlichkeit. Natürliche Alterungsprozesse, genetische Veranlagungen, Umwelteinflüsse sowie diverse Erkrankungen können das Hautbild beeinflussen. Doch auch die Auswahl der Lebensmittel entscheidet über den Zustand der Haut.

Orangenhaut durch Rohkostverzehr vorbeugen

Als Orangenhaut werden Fettansammlungen im Unterfettgewebe bezeichnet, die zu Unebenheiten an den Oberarmen und Oberschenkeln sowie am Bauch und Gesäß führen. Ursächlich können verzögerte Abbauprozesse im Körper sein, welche Wasser- und Fettansammlungen begünstigen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass ein vermehrter Rohkostverzehr der Orangenhautbildung vorbeugen kann. Sie empfehlen unter anderem folgende Lebensmittel:

– Gurken, da diese viel Wasser enthalten und die Nierentätigkeit anregen

– Rote Bete, weil sie die Leber beim Schadstoffabbau unterstützen und eingelagerte Fette aufspalten

– Sellerie, da er entwässernd wirkt.

Ausreichend Flüssigkeit strafft die Haut

Der menschliche Körper scheidet beim Wasserlassen und Schwitzen jeden Tag eine Menge Flüssigkeit aus. Dieser Verlust muss ausgeglichen werden, damit alle Körperfunktionen ordnungsgemäß ablaufen können. Einen Teil der Flüssigkeit nimmt der Mensch beim Verzehr von Suppen, Saucen, Obst und Gemüse auf. Den anderen Teil muss er durch Getränke zuführen. Nicht alle sind geeignet, einige Genussmittel bewirken genau das Gegenteil. Sie entziehen dem Körper Flüssigkeit und lassen die Haut welk aussehen. Zu ihnen zählen Kaffee und Alkohol. Diese sollten nur in Maßen genossen werden.

Ebenso ist Vorsicht bei zuckerhaltigen Getränken geboten. Zucker beschleunigt die Alterungsprozesse, ruft Hautunreinheiten hervor und sorgt für Übergewicht. Cola und Limonaden haben nichts auf dem Speiseplan zu suchen.

Der beste Flüssigkeitslieferant ist Mineralwasser, da dieses auch lebenswichtige Mineralien wie Magnesium, Natrium und Calcium enthält. Mineralwasser verbessert die Zellaufpolsterung und die Stoffwechselaktivität. Erwachsene sollten täglich 2 Liter davon aufnehmen. Bei starkem Schwitzen und bei körperlicher Anstrengung darf die doppelte Menge getrunken werden. Alternativ können Kräutertees und stark verdünnte Fruchtsäfte ausgewählt werden.

Vollkornprodukte beinhalten wichtige Mineralstoffe

Mineralstoffe beeinflussen das Hautbild positiv. Insbesondere sind dies die Mineralien Selen, Kalium, Magnesium und Eisen. In Weizenbroten, -brötchen und Kuchenteigen sind nur wenige Mineralien enthalten. Vollkornprodukte hingegen strotzen nur so von diesen wertvollen Inhaltsstoffen. Außerdem enthalten sie B-Vitamine, die ebenfalls für eine schöne Haut sorgen. Zu den Vollkornprodukten zählen:

Pumpernickel

Vollkornbrot und –brötchen

Schwarzbrote nur, wenn sie tatsächlich aus Vollkornmehlen hergestellt sind.

Auch Teigwaren aus Dinkelmehl tragen zur Verbesserung des Hautbildes bei, da sie einen hohen Anteil an Kieselsäure besitzen. Diese klärt das Hautbild und sorgt außerdem für ein gesundes Haar und feste Nägel.

Insbesondere in der Weihnachtszeit werden viele Backwaren mit Nüssen angereichert. Sie sorgen nicht nur für einen besonderen Geschmack, sondern auch für ein besseres Hautbild. Nüsse enthalten viele Mineralien sowie Pantothensäure und das Vitamin E.

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht!

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung von Werbeeinblendungen und zur anonymen Analyse der Webseitenbenutzung.